Verein

Informationen zum buildingSMART German Speaking Chapter

Ziel des buildingSMART e.V.

Der buildingSMART e.V. wurde 1995 (als IAI e.V.) auf Initiative führender deutscher Planungs-, Ausführungs- und Bausoftwareunternehmen gegründet, um den damals noch neuen Überlegungen zu modellbasierten, intelligenteren Planungstools Vorschub zu leisten. Ein zentraler Punkt ist dabei die Verbesserung des immer wieder nicht zufrieden stellenden Datenaustauschs auf Grund fehlender und ungenügender Schnittstellen der IT Lösungen im Bauwesen.

Der buildingSMART e.V. ist als eingetragener Verein nach deutschem Vereinsrecht organisiert mit Sitz in Berlin. Der Verein ist offen für alle Unternehmen, Forschungs- und Bildungsstätten sowie Einrichtungen der öffentlichen Hand, die mit dem Bauwesen verbunden sind: Planer, Bauausführende, private und öffentliche Bauherren, Betreiber von Bauwerken oder Hersteller von Software für das Bauwesen. Behörden, Vereine und Kammern können ebenfalls ihre Interessen als Mitglied des buildingSMART e.V. vertreten, und persönliche Mitglieder sind in den Arbeitsgruppen aktiv vertreten. Deutschlandweit sind derzeit (10/2015) rund 180 Mitglieder registriert.


Organisationsstruktur buildingSMART e.V.

Die Arbeit des buildingSMART e.V. basiert derzeit ausschließlich auf den finanziellen Beiträgen und dem persönlichen Engagement seiner Mitglieder. Die Mitgliedsbeiträge stellen das gesamte Budget von dem der internationale Mitgliedsbeitrag, die laufenden Kosten, einige Aspekte der technischen Entwicklung und Koordination und die Öffentlichkeitsarbeit bestritten werden. Die Mitarbeit in den Arbeitskreisen erfolgt auf ehrenamtlicher Basis.

Die Arbeitskreise werden auf Initiative der Mitglieder vom Vorstand eingesetzt und von dem technischen Koordinator betreut. Jeder Arbeitskreis definiert sein Ziel im Sinne der Mission des buildingSMART e.V. – zum Beispiel die Erstellung eines BIM/IFC Anwenderhandbuchs, die Verbesserung des Datenaustauschs zwischen bestimmten Fachdisziplinen, die Erweiterung der IFC Schnittstelle um notwendige Inhalte, etc. Wenn die Anforderungen über den nationalen Bereich hinausgehen (z.B. bei der Erweiterung der IFC Schnittstelle) wird dies über die Vertreter des buildingSMART e.V. in buildingSMART International vertreten und in die dortigen Gremien eingebracht.
 

Zusammenarbeit mit anderen Organisationen

Der buildingSMART e.V. kann diese weitreichenden Ziele nicht allein bewältigen und strebt daher die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen (Verbände, Kammern, öffentliche Hand) im Bauwesen an. Einige Organisationen arbeiten bereits als Mitglieder in der IAI mit, mit anderen soll aktiv über eine Zusammenarbeit zum Vorteil der deutschen Bauindustrie in Kontakt getreten werden.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Vorteile der digitalen Bauwerksmodelle (BIM) und offener Schnittstellen (IFC) im Sinne einer Strategie für das deutsche Bauwesen gemeinsam umzusetzen. Dazu notwendige Normierungsschritte sollen national mit dem DIN und international mit der ISO angestimmt werden.

Einmal im Jahr veranstaltet der buildingSMART e.V. das buildingSMART Forum als die öffentliche Veranstaltung um die Ergebnisse und Umsetzungen in der Praxis an Hand von Vorträgen und einer begleitenden Fachausstellung vorzustellen.
 
 

buildingSMART-Termine

 
Mär
30
Do
Oldenburg
30.03.1709:00-31.03.1714:00
Apr
3
Mo
Barcelona, Spanien
03.04.1710:00-06.04.1717:00
Mai
5
Fr
Mai
8
Mo
Mainz: Kurfürstliches Schloss und Hochschule Mainz
10:00-23:00
Mai
8
Mo
Mainz, Kurfürstliches Schloss
12:00-17:00
Mai
9
Di
Mainz, Kurfürstliches Schloss
10:00-17:00
Mai
30
Di
Ort: folgt
18:30-22:00
Sep
21
Do
weitere Termine