Jetzt Early-Bird-Tickets sichern! ... 2. buildingSMART-Thementag „Recht“ am 18. September 2019 in Berlin


Der 2. buildingSMART-Thementag "Recht” widmet sich aus unterschiedlichen Perspektiven den rechtlichen Herausforderungen in BIM-Projekten, insbesondere den Themen Vertragsgestaltung und Honorierung von Planerleistungen, nicht zuletzt der Frage nach der Zukunft der HOAI. Daneben werden auch versicherungsrechtliche und verwaltungsrechtliche Fragen thematisiert.

Zielgruppe des buildingSMART-Thementags Recht sind alle Verantwortlichen in Unternehmen (Auftraggeber und Auftragnehmer), Behörden und Verbänden, die sich mit rechtlichen Fragen rund um Building Information Modeling (BIM) befassen.
 


2. buildingSMART-Thementag Recht
Mittwoch, 18. September 2019
10:00 Uhr – 17:00 Uhr
Maritim ProArte Hotel Berlin
Friedrichstraße 151, 10117 Berlin

Für Nicht-Mitglieder gibt es das Early-Bird-Ticket bis zum 15. Juni 2019 für 340 €, danach regulär für 390 €.
Für buildingSMART-Mitglieder kostet das Tagesticket 260 €, für Studenten und Auszubildende 85 €.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.
Tickets können Sie hier buchen: eveeno.com/bS-Thementag-Recht-2019 



Das Programm des diesjährigen buildingSMART-Thementags „Recht” wird mit einer Keynote in englischer Sprache von May Winfield eröffnet. Unter dem Titel “BIM: Legal and Contractual Aspects – The UK Experience” wird die Rechtsexpertin für die vertragsrechtliche Umsetzung von BIM-Projekten und leitende Rechtsberaterin eines multinationalen Energiekonzerns den Teilnehmern von den im „BIM-Pionierland“ Großbritannien mittlerweile gewonnenen juristischen Erkenntnissen berichten.

Weiter geht es dann in deutscher Sprache. In einem eigenen Themenblock wird sich der Thementag mit der Honorierung von Planerleistungen mit BIM-Inhalten beschäftigen und in diesem Zusammenhang natürlich auch um die Fragestellungen, die sich aus der alsbald zu erwartenden Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs ergeben. Bekanntlich hat der zuständige Generalanwalt Maciej Szpunar am 28. Februar 2019 in dem gegen die Bundesrepublik Deutschland anhängigen Verfahren dem EuGH in seinem Schlussantrag bereits empfohlen, die Regelungen der HOAI zu zwingenden Mindest- und Höchstsätzen für unionsrechtswidrig zu erklären. Welche Auswirkungen wird eine dahingehend lautende Gerichtsentscheidung haben? Haben die berufsständischen Kammern, die im europäischen Rechtsstreit bis zuletzt an den Vergütungsregelungen der HOAI festgehalten haben, einen „Plan B“ in der Schublade und was empfiehlt sich (zukünftig) aus anwaltlicher Sicht? Hierzu referieren der Leiter der Rechtsabteilung der Bundesarchitektenkammer, Syndikusrechtsanwalt Dr. Volker Schnepel und der Gründungspartner der Bau- und Immobilienrechtskanzlei KNH Rechtsanwälte Ralf Kemper.

In einem weiteren Vortrag wird das wichtige Thema der versicherungsrechtlichen Absicherung von BIM-Leistungen für die planenden Berufe behandelt. Rechtsanwalt Michael Kneip wird über die Erkenntnisse berichten, die er aus der juristischen Betreuung der einschlägigen Fallkonstellationen gewonnen hat.

Ein weiteres spannendes Thema ist die Bestimmung und Auswahl der benötigten Dateninhalte für den späteren Betrieb eines mit Hilfe digitaler Methoden errichteten Gebäudes („BIM2FM“). Rechtsanwalt Dr. Matthias Frost wird aufzeigen, dass es hierbei in der rechtlichen Beratung bereits zu Beginn einer BIM-Projektentwicklung gilt, die richtigen Weichenstellungen vorzunehmen.

Nicht nur Verwaltungsjuristen, sondern z. B. auch die Immobilienabteilungen großer und mittelständischer Unternehmen und nicht zuletzt die Bauvorlageberechtigten verfolgen interessiert die Entwicklung des „BIM-basierten Bauantrags“. Schon seit dem Jahr 2002 ist es z. B. in Singapur möglich, BIM-basierte Unterlagen zur Überprüfung bestimmter Bauvorschriften einzureichen. In Kooperation mit dem Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung der Stadt Hamburg leitet Prof. Dr. Markus König von der Ruhr-Universität Bochum ein vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung gefördertes Projekt, welches die Vereinfachung von Bauantragsgenehmigungsverfahren durch Einbezug digitaler 3D-Gebäudemodelle zum Ziel hat. Auf dem Thementag wird Prof. König über die zukünftigen Möglichkeiten und den jetzigen Stand aus erster Hand berichten.

Des Weiteren sind Beiträge ausgewiesener Experten sowohl zu vergaberechtlichen als auch zu datenschutzrechtlichen Fragestellungen vorgesehen. Außerdem wird sich ein Referat insbesondere mit der Eignung von BIM zur Vermeidung und möglichen Lösung von baurechtlichen Streitigkeiten befassen.
 

Wie bei buildingSMART-Veranstaltungen üblich wird es auch wieder breiten Raum für Fragen und Diskussionsbeiträge sowie für Networking geben.

 


Hier geht es zum Rückblick auf den 1. buildingSMART-Thementag Recht am 13. September 2018 in Essen: Rückblick.


23.04.19
 

buildingSMART-Termine

 
Sep
4
Mi
Sep
9
Mo
Sep
10
Di
Kreuztal (NRW)
09:00-17:00
Sep
11
Mi
Sep
11
Mi
Berlin
11.09.19-13.09.19
Sep
16
Mo
Hamburg, Norddeutscher Regatta Verein
15:00-19:30
weitere Termine