buildingSMART Deutschland jetzt auch für Start-Ups attraktiv


Der Digitalisierungsverband für die Bau- und Immobilienwirtschaft, buildingSMART e.V., richtet eine neue Mitgliederkategorie speziell für Start-Ups ein. Das hat die Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2018 in Berlin beschlossen und stimmte zudem für eine moderate Gebührenerhöhung. Angepasst wurde zudem der offizielle Name des Digitalisierungsverbandes, der ab sofort "buildingSMART Deutschland e.V." heißt.

Auf der Mitgliederversammlung berichteten der Vorstandsvorsitzende, Prof. Rasso Steinmann, und der Geschäftsführer, Gunther Wölfle, über die äußerst positive Entwicklung von buildingSMART im vergangenen Jahr. So gewann buildingSMART Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 100 neue Mitglieder und zählt heute 440 Mitglieder, darunter Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette Bau. Auch die regionale Ausbreitung auf nunmehr 12 buildingSMART-Regionalgruppen verlief ausgesprochen erfreulich. Der Verband arbeitet unter Hochdruck daran, sich weiter zu professionalisieren und die Geschäftsstelle auszubauen, um insbesondere der vielfältigen Arbeitsstruktur von buildingSMART sowie den Regionalgruppen weitere Unterstützung zusichern zu können.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung beschlossen die anwesenden 116 stimmberechtigten Mitglieder auch deshalb eine moderate Gebührenanpassung – zuletzt erfolgte eine solche im Jahr 2012. Für persönliche Mitglieder und Kleinstunternehmen ändern sich die Mitgliedsgebühren nicht, lediglich größere Unternehmen werden ab 1. April 2019 einen leicht höheren Betrag leisten. In diesem Zusammenhang beschlossen die Mitglieder mit ebenso großer Mehrheit auch die Schaffung der neuen Mitgliedskategorie Start-Ups. Diese können ab sofort zu einem besonders günstigen Beitrag Mitglied bei buildingSMART Deutschland werden. Der Verband trägt damit dem gestiegenen Interesse junger Gründer an buildingSMART Rechnung und berücksichtigt deren teils begrenzte finanziellen Möglichkeiten.

Ebenfalls zugestimmt haben die Mitglieder dem Vorschlag von Vorstand und Geschäftsführung, den offiziellen Namen leicht zu verändern. Ab sofort firmiert buildingSMART offiziell als buildingSMART Deutschland e.V.


Anmerkung: In einer vorherigen Fassung dieses Artikels wurde auch über die Wahl zum Präsidium berichtet. Aufgrund eines Formfehlers musste diese Wahl jedoch annuliert werden. Die Wahl zum Präsidium wird Ende März 2019 wiederholt (siehe auch hier).


26.10.18
 

buildingSMART-Termine

 
Nov
21
Mi
Technische Hochschule Köln
18:00-21:00
Nov
22
Do
Dortmund, HÖVELS Hausbrauerei, Hoher Wall 5-7, 44137 Dortmund
19:00-
Nov
22
Do
Nov
27
Di
München, ICM Internationales Congress Center, EG, Stand 119/120
27.11.18-28.11.18
Nov
27
Di
München, ICM Internationales Congress Center
17:30-18:00
Nov
28
Mi
München, ICM Internationales Congress Center
16:00-16:30
weitere Termine