Rundum erfolgreicher buildingSMART International Standards Summit in Düaseldorf

(c) buildingSMART Deutschland / eventfotograf.in

Es war der bislang größte buildingSMART International Standards Summit in der 24jährigen Geschichte von buildingSMART: Zwischen 500 und 600 Teilnehmer aus über 30 Nationen trafen sich täglich vom 25. bis 28. März 2019 in Düsseldorf, um in neun thematischen "Rooms" und insgesamt knapp 80 Arbeitstreffen, Workshops und Roundtables technische und strategische Fragen rund um herstellerneutrale („Open“) Standards, Workflows und Geschäftsmodelle für die gesamte digitale Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft zu diskutieren.

Der Summit bedeutet ein starkes Statement für offene und herstellerneutrale Standards für die Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft. Als Gastgeber hat buildingSMART Deutschland den Event auch dazu genutzt, Einsteiger, Studenten und  Entscheider aus Unternehmen, Politik und Verbänden für diese Themen zu interessieren.


Ausführliche Berichte und Bilder vom buildingSMART International Standards Summit finden Sie auf www.buildingSMART2019.de.


Als herausragend wurden die Fortschritte der Arbeitsgruppe ifcRail und des Railway Room vorgestellt, die mit hohem Einsatz und Engagement vorangetrieben werden. Auch die Arbeitsgruppe Professional Certification Program, die die Standards für die BIM-Fort- und Weiterbildung entwickelt, konnte weitere Erfolge vorstellen. So wird das Programm noch in diesem Jahr in der Schweiz, Spanien, Italien, Österreich und Russland starten. Im kommenden Jahr folgen Polen und Kanada. In Deutschland ist das Programm, das hierzulande gemeinsam mit dem VDI entwickelt wurde, bereits im letzten Spätherbst implementiert worden, über 20 Weiterbildungseinrichtungen sind bereits bei buildingSMART Deutschland gelistet. Ausführliche Berichte über die Arbeiten der einzelnen Fach- und Arbeitsgruppen des buildingSMART International Standards Summit werden in Kürze sowohl auf der buildingSMART-Website wie auch auf der Sondersite www.buildingSMART2019.de veröffentlicht.

Während des buildingSMART Summits wurden auch strategisch bedeutsame Projekte initiiert und in Roundtables konkrete Schritte vereinbart. Darunter gehören die Themen Common Data Environments, GIS und BIM, der Digitale Zwilling sowie Produktdaten. Diesen widmete sich am Abschlusstag auch die Paneldiskussion mit Barbara-Maria Loth von der Knauf-Gruppe, Dirk Scharper von ProMaterial, Konrad Werning von der ARGE Neue Medien und Siggi Wernik (stellvertretender Vorstandsvorsitzender von buildingSMART Deutschland).


04.04.19