Internationales IFC Road Project: Funding-Aufruf für den Endspurt

(c) Fotolia / Wolfilser

Das IFC Road Project von buildingSMART International macht große Fortschritte. Vor Kurzem wurde das endgültige Konzeptmodell veröffentlicht. Bis Ende des Jahres sollen die IFC-Erweiterung (MVD) für die Implementierung und die Voraussetzungen für die Zertifizierung vorbereitet werden. Der Zeitplan ist mangels Ressourcen in Gefahr. buildingSMART International ruft daher Unternehmen auf, finanzielle Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Das IFC-Road-Projekt von buildingSMART International hat in jüngster Zeit große Fortschritte gemacht. Bereits Ende 2018 hat das Team den Anforderungsanalyse-Bericht (“Requirements Analysis Report”) fertiggestellt und veröffentlicht. (Hier geht es zur detaillierten Beschreibung: buildingSMART.org)

Anfang Juli 2019 wurde das endgültige Konzeptmodell veröffentlicht. Derzeit wird die IFC-Schema-Erweiterung fortgesetzt, die im September 2019 abgeschlossen werden soll. Mit anderen parallel laufenden Projekten im Infra Room von buildingSMART International (einschließlich IFC Rail Project) ist ebenfalls im September ein Workshop zur Abstimmung der Erweiterungen geplant.

Jüngst hat das Arbeitspaket 5 (WP5 "IFC-Road Software Deployment") begonnen. Dieses WP5 beinhaltet die Fertigstellung der ersten Model View Definition (MVD) zur Implementierung und zur Unterstützung des Aufbaus einer Testumgebung für die Pilotierung. Darin werden möglichst viele Softwareanbieter einbezogen, um zukünftig einen reibungslosen Implementierungs- und Zertifizierungsprozess zu gewährleisten.

Ein Großteil der Arbeit wird als ehrenamtliche Sachleistung von verschiedenen Unterstützern geleistet, die selbst ein großes Interesse daran haben, die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse zu nutzen.  Aber ein Teil der Arbeit muss von bezahlten technischen Experten geleistet werden, die über große Erfahrung in IFC und Datenmodellierung verfügen. Bis Ende des Jahres ist geplant, die Schema-Erweiterung sowie die Definition der Merkmale und der Model View Definition MVD abzuschließen und ein Servicepaket für eine reibungslose Implementierung und Zertifizierung zu erstellen.
 


Das IFC Road Project braucht dringend noch Unterstützung!
Jede Form der Unterstützung ist willkommen – 
insbesondere finanzielle Ressourcen werden benötigt!

Jetzt registrieren!



Weitere Teilnehmer und Untertützer sind willkommen. Interessenten empfehlen wir, als Einstieg zunächst folgende Dokumente:

1. Bericht Anforderungsanalyse (PDF)
2. IFC Road Process Map (PDF)
3. Entwurf des konzeptionellen Modells (Webinar)


Am dringendsten werden finanzielle Mittel für die Finanzierung des technischen Teams benötigt. Das WP5 ist momentan nur zum Teil finanziert. Der Zeitplan gerät in Gefahr, wenn in den nächsten Wochen die dringend benötigten Mittel nicht bereitgestellt werden können.

Unternehmen, die die Möglichkeit haben, finanziell beizutragen, wären sehr willkommen. 
Auskunft erteilt unser Geschäftsführer Gunther Wölfle
 


Das IFC Road Project erfährt durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI bzw. die TU München bereits Unterstützung aus Deutschland. Es wäre schön, wenn sich insbesondere aus dem Umfeld unserer Fachgruppe “BIM – Verkehrswege” noch ein paar weitere Unterstützer finden würden. 

Die aktuellen Unterstützer, die IFC Road unterstützen, sind:

1. Manpower

  • KICT (KOR)
  • CRBIM (CHN)
  • APLITOP (ESP)
  • APOGEA (ESP)
  • BMVI (DEU)

2. Manpower für WP5:

  • Bentley Systems (GBR)
  • 12D (AUS)
  • Obermeyer Planen + Beraten (DEU)

 3. Finanzielle Beiträge leisten:

  • Autodesk (USA)
  • FTIA (FIN)
  • MIDAS IT (KOR)
  • MINnD (FRA)
  • Travikverket (SWE)
  • Trimble (USA)

29.07.19