Neue buildingSMART-Projektgruppe "IFC4Lab" gestartet

(c) AdobeStock

Der Vorstand von buildingSMART Deutschland hat die Roundtable-Initiative vom 28. März 2019 in Düsseldorf jetzt formell zur buildingSMART-Projektgruppe "IFC4Lab" ernannt. In den nächsten ca. 1 1/2 Jahren will die Gruppe von Labor-Spezialisten (Planer, Bauausführende, Betreiber, Software- und Produkthersteller) die notwendigen Parameter für Labor-typische "TecBoxes" und deren Anschluss-Eigenschaften definieren. Weitere Mitstreiter sind willkommen!

Die Initiative ging von unseren Mitgliedern Egnaton e.V.IPN Laborprojekt GmbH und Dr. Heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH aus. Die Sprecher der neuen Projektgruppe sind:

  • Dr. Peter Neurieder (Egnaton e.V.)
  • Egbert Dittrich, Geschäftsführer (Egnaton e.V.)
  • Dr. Volker Krieger (Egnaton e.V.)
  • Petra Endtmann (IPN Laborprojekt GmbH)
  • Dr. Christoph Heinekamp (Dr. Heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH)

In der Zwischenzeit haben sich weitere Mitglieder angeschlossen: Waldner Laboreinrichtungen GmbH & Co. KG, hammeskrause architekten PartmbH und BCS CAD+Information Technologies GmbH. Außerdem wird sich der entsprechende Egnaton-Arbeitskreis einbringen.
 


Es werden weitere Unterstützer zur aktiven Mitarbeit aus allen Bereichen (Planung, Ausführung, Betrieb, Produkt- und Software-Hersteller) gesucht. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit den Sprechern der Projektgruppe in Verbindung: PG-IFC4Lab@buildingSMART.de



Im Antrag zur Gründung der Projektgruppe heißt es:

“Die PG entschied sich (...)  dafür, Laboreinbauten als sogenannte “Tec­Boxes” zu verallgemeinern, deren räumlich-geometrische Daten zusammen mit einem Parametersatz (aus Attributen) für die extern-seitige Versorgung mit z.B. Energie, Wasser, Luft, MSR, Sondermedien, usw. und Entsorgung (z.B. Abwasser, Abluft, usw.) eine BIM-konforme Verwendung ermöglicht. (…) Diese BIM-konforme Verwendung soll durch die Erarbeitung einer neuen IFC­-Klasse "IFC4Lab" durch die PG ermöglicht werden.”

Zu den Zielen der PG IFC4Lab heißt es u. a. :

  • Schnittellen der TecBoxes zur Gebäudeinfrastruktur eindeutig mit Parametern charakterisieren und als Übergabe bspw. für Auslegungsprogramme nutzbar machen
  • Erfassung der Komponenten mit IFC innerhalb der TecBox zum Beispiel für Laboreinrichtung mit Laborabzügen, Medienversorgung, Sicherheitsschränken usw.

Roadmap

  • Technische Voraussetzungen schaffen
  • Abstimmung mit anderen Fach- und Projektgruppen von buildingSMART (Krankenhausbau, Großküchenplanung, TGA … )
  • Standardisierungsaufgabe im Gesamtprozess darstellen
  • grafische Prozessdarstellung
  • technische Beschreibung, abgestuft nach LOl's, bzw. HOAI-Leistungsphasen
  • Geometrie
  • Attribute, Parameter
  • Dokumentation und Einreichung des IDM bis Ende 2020

 


Die Geschäftsstelle von buildingSMART wird die neue Projektgruppe durch Bereitstellung und Administration technischer Systeme, Organisation von Arbeitstreffen und Webkonferenzen, Vernetzung mit bundesweiten und internationalen buildingSMART-Arbeitsgruppen sowie Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Wir rufen unsere Mitglieder und weitere Interessenten auf, die Projektgruppe durch aktive Mitarbeit zu unterstützen. Bitte beachten Sie, das die Mitarbeit die Mitgliedschaft bei buildingSMART oder  die Mitarbeit im entsprechenden Egnaton-Arbeitskreis voraussetzt. Für Rückfragen steht Ihnen Mirbek Bekboliev in der buildingSMART-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Einen Überblick über die Arbeitsstruktur von buildingSMART Deutschland finden Sie auf www.bsde-tech.de/mitarbeiten.

 


19.08.19