Europäische Vertreter von "LAW@BIM" bereiten Oslo-Summit 2020 vor

(c) Evelien Bruggeman

Am 22. November 2019 trafen sich 10 Juristen der internationalen buildingSMART-Community aus acht europäischen Ländern im niederländischen Den Haag zu einem weiteren „LAW@BIM“-Workshop. Ziel war es, das nächste große Treffen dieser innerhalb von buildingSMART von Juristen organisierten Initiative vorzubereiten, das beim buildingSMART International Standards Summit im März 2020 in Oslo stattfinden wird.

Ein erstes Arbeitstreffen der Initiative LAW@BIM fand bereits beim diesjährigen buildingSMART International Standards Summit im März 2019 in Düsseldorf statt – siehe "Law@BIM" in Düsseldorf 2019. Zukünftig will “LAW@BIM” regelmäßig bei Standards Summits zu Workshops zusammenkommen und sich auch mit anderen Arbeitsgruppen innerhalb der buildingSMART-Community austauschen..


An dem in Den Haag beheimateten Instituut voor Bouwrecht trafen sich die Institutsleiterin Dr. Evelien Bruggeman, Emma Niemistö (Merilampi, Helsinki), May Winfield (BuroHappold, London), Dr. Kathrin Korte (Siemens Schweiz AG, Zug), David Schwaninger, LL.M. (Blum & Grob, Zürich), Anders Vestergaard Buch, Ph.D. (Molt Wengel, Kopenhagen), Dr. Michael Müller, Bakk., Dr. Philipp J. Marboe (beide Wolf Theiss, Wien), Fredrik Hoyang Rosholdt (Selmer, Oslo) und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von buildingSMART Deutschland und einer der Sprecher der deutschen Fachgruppe Recht Eduard Dischke (KNH Rechtsanwälte, Essen).

Nach intensiv geführten Diskussionen verständigte man sich darauf, dass der in Oslo 2020 anzubietende Workshop zeitlich auf das Doppelte (6 Stunden, verteilt auf 2 Arbeitstage) erstreckt werden und sich insbesondere mit den Themen „Early Contractor Involvement“, „BIM and Procurement Law“ sowie „Use of Data and BIM: Legal Aspects“ befassen soll. Es wurden Arbeitsteams gebildet, welche die in englischer Sprache gehaltenen Präsentationen und Diskussionsrunden für den nächsten Spring Summit näher vorbereiten werden.

Mit den Sprechern des „Regulatory Room“ von buildingSMART International, Nicholas Nisbet und Franco Coin, die am späten Nachmittag des Sitzungstages per Web-Konferenz zugeschaltet waren, wurde außerdem die Vorbereitung eines „Joint Round Table“ für den Summit in Oslo besprochen. Hier soll insbesondere der rechtliche Stellenwert der ISO 19650 und die damit einhergehende Etablierung von BIM-Standards in den Fokus der Diskussion genommen werden.

Das internationale Treffen war geprägt sowohl von einer hohen fachlichen Qualität als auch von einem freundschaftlichen Miteinander. Allen Teilnehmern sei an dieser Stelle für ihren professionellen Input und ihr persönliches Engagement nochmals gedankt.

Rechtlichen Themen gegenüber aufgeschlossene buildingSMART-Mitglieder (nicht nur Juristen sind angesprochen), die Interesse an einer Teilnahme an dem vom 24.-25. März 2020 in Oslo stattfindenden „LAW@BIM“-Workshop haben, mögen sich für weitere Informationen an die Geschäftsstelle von buildingSMART Deutschland wenden.

 


Eduard Dischke (KNH Rechtsanwälte),
Stellvertr. Vorstandsvorsitzender, Co-Sprecher Fachgruppe Recht


25.11.19