Neue DIN SPEC 91400 – BIM-Klassifikation nach STLB-Bau


Mit dem Kick-off am 26.05.2014 wurde die Bearbeitung der DIN SPEC 91400 „Building Information Modelling – Klassifikation nach STLB-Bau“ begonnen. Die Arbeitsgruppe wird getragen von Dr. Schiller & Partner GmbH, buildingSMART e.V., Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V., Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., CAFM RING und f:data GmbH.
Ziel der Spezifikation ist ein bauteilorientiertes Klassifikations- und Beschreibungssystem für BIM und den IFC-Datenaustausch. Auf Grundlage des bausemantischen Ordnungssystems des STLB-Bau (Standardleistungsbuch für das Bauwesen -Dynamische Baudaten-) werden Bauteile von Gebäuden und technischen Anlagen durch ihre wesentlichen Merkmale und Ausprägungen klassifiziert. Mit der DIN SPEC 91400 sollen Gebäudedatenmodelle inhaltlich kompatibel zum Ausschreibungssystem STLB-Bau und kompatibel zur Syntax und Semantik der ISO 16739 (Industry Foundation Classes, IFC) mit Daten gefüllt werden können.



- Klassifizierte Daten für Planen, Bauen und Betreiben mit BIM -
 
 
Die Spezifikation definiert Anforderungen an die bauteilbezogenen, alphanumerischen Dateninhalte von Gebäudedatenmodellen (BIM). Sie wird aus der schriftlichen Definition grundlegender Anforderungen sowie aus einer IfcXML-Katalogdatei, die kostenlos zur Verfügung gestellt wird, bestehen.
 
Die Katalogdatei kann anwendungsindividuell bei der Erstellung von Gebäudedatenmodellen genutzt werden. Die bauteilbezogenen Inhalte werden systematisch geordnet, so dass ein Bezug zum bestehenden Normenwerk (z.B. zu den Kostengruppen der DIN 276-1), zu CAFM-Connect, zu Baustoff- und Bauproduktdatenbanken (z.B. Ökobau.dat) sowie zu ausländischen Klassifikationssystemen wie z.B. OmniClass (US) und Uniclass (UK) hergestellt werden kann.
 
Durch die Anwendung der DIN SPEC 91400 wird folgender Nutzen insbesondere bei der praktischen Umsetzung von BIM erwartet:
 
-          Gebäudedatenmodelle können mit einheitlichen, redaktionell aufbereiteten Bauteileigenschaften entsprechend der in Deutschland üblichen Fachnomenklatur „inhaltlich gefüllt“ werden.
-          Der BIM Datenaustausch nach ISO 16739 (IFC) wird auf inhaltlicher Ebene durch eindeutige Schlüsselnummern für Bauteileigenschaften unterstützt, sodass die maschinelle Verarbeitbarkeit und Verknüpfung der Daten möglich wird. Damit wird semantische Interoperabilität von Gebäudemodellen auf dem Detailgrad von Beschreibungsmerkmalen und Ausprägungen erreicht.
-          Durch Verknüpfung mit dem STLB-Bau wird eine durchgängige Nutzung der Daten aus der Planungsphase für die Ausschreibung und Kostenermittlung ermöglicht.
-          Daten aus Planung und Ausschreibung werden für den kompletten Lebenszyklus des Gebäudes in den Phasen der Planung, des Bauens, des Betreibens bis zum Rückbau nutzbar.
 
Die BIM-Klassifikation nach STLB-Bau wird voraussichtlich im Herbst 2014 als DIN SPEC 91400 in Form einer IfcXML-Datei sowie als direkt anwendbare, mit Fachinformationen vernetzte Online-API (Programmschnittstelle) kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Jens Bredehorn

11.06.14
 

buildingSMART-Termine

 
Jun
5
Di
Kaiserslautern, eBusiness-KompetenzZentrum
10:30-15:15
Jun
5
Di
Jun
12
Di
Norddeutscher Regatta Verein, Schöne Aussicht 37, 22085 Hamburg
17:30-21:00
Jun
13
Mi
Westsächsische Hochschule Zwickau, Dr.-Friedrichs-Ring 2A in 08056 Zwickau, Informatik-Hörsaal, Raum 344
13:00-17:00
Jun
22
Fr
Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen im Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität, Fasanenstraße 87a, 10623 Berlin
16:00-20:00
Jun
27
Mi
Messe Karlsruhe
27.06.18-28.06.18
Jun
27
Mi
weitere Termine