Erste Anwendung: BIM gemäß DIN SPEC 91400


CAD-Modelle können jetzt mit DBD-BIM-Bauteilbeschreibungen für den Datenaustausch konform zur neuen DIN SPEC 91400 (BIM-Klassifikation nach STLB-Bau) qualifiziert werden. Mit einem Plug-in für Autodesk Revit® steht bereits die erste Anwendung zur Verfügung.

In der Bauplanungssoftware Autodesk Revit® kann neuerdings DBD-BIM über ein Plug-in der Firma f:data genutzt werden. Dieses steht kostenlos zum Download bereit. BIM-Gebäudemo­delle in Revit lassen sich so für den IFC-Datenaustausch konform zur neuen DIN SPEC 91400 qualifizieren.
 
Raum- und Bauteileigenschaften können in Autodesk Revit® einfach per Mausklick „beschrieben“ werden. Dafür bedient sich der Anwender der Dynamischen BauDaten von DBD-BIM, die online eingebunden sind. Der Clou dabei: Die Informationen werden beim IFC-Export mit übergeben. So wird es beispielweise möglich, dass der Architekt im BIM-Modell lediglich grob die Bauweise festlegt, der Statiker oder Fachplaner diese Eigenschaften dann mit DBD-BIM genauer spezifiziert und per oder IFC-Datei wieder zurückliefert. Der Informations­austausch kann also direkt am Gebäudemodell erfolgen.
 
Zusätzlich liefert DBD-BIM Fachwissen in Form von relevanten Abschnitten aus DIN-Baunormen, die im Originaltext angezeigt werden. Genau passend zum gerade bearbeiteten Bauteil oder Raum. DBD-BIM kann unter www.dbd-online.de/Online/DBD-BIM kostenlos getestet werden.
 
Für Software-Anbieter ist die Integration von DBD-BIM in ihre BIM-Software ohne großen Aufwand möglich. Dafür steht ein SOAP-Webservice mit integriertem Userinterface zur Verfügung. Informationen für Software-Anbieter sind zu finden unter http://api.dbd-online.de/.

17.04.15