Arbeitsgruppe "Multimodell-Container" legt Zwischenergebnis vor


Der aus dem BMBF-Forschungsprojekt "Mefisto" hervorgegangene Ansatz eines Multimodellcontainers (MMC) wurde von einer Arbeitsgruppe, der auch einige buildingSMART-Mitglieder angehören, weiterverfolgt. Das Zwischenergebnis - ein XML-Schema zur Beschreibung des Multimodellcontainers und die dazugehörigen Linkmodelle - steht jetzt auf der Entwicklerplattform GitHub für interessierte Fachleute zur Einsicht und Kommentierung zur Verfügung. Unter Beteiligung möglichst vieler Fachleute soll daraus bald ein internationaler buildingSMART-Standard werden.

Ein Ergebnis des vom Bundesminstetrium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojektes “Mefisto” (“Management – Führung – Information – Simulation im Bauwesen”, 2009 – 2012) ist die Erkenntnis, dass der Ansatz, alle Informationen in einem Bauwerksmodell zu halten, nicht praktikabel ist. Mefisto hat den Begriff der “Fachmodelle” eingeführt. Fachmodelle in diesem Sinn sind beispielsweise Bauwerksmodelle für Rohbaukonstruktionen, Leistungsmodelle, Zeitpläne usw. Es wird davon ausgegangen, dass im BIM-Prozess die einzelnen Fachmodelle weiterexistieren. Diese einzelnen Fachmodelle werden über separate Linkmodelle miteinander verknüpft.

Ein Multimodellcontainer enthält mehrere Fachmodelle und die Linkmodelle, die diese Fachmodelle miteinander verknüpfen. Mit diesem Konzept können beispielsweise Positionen in Leistungsverzeichenissen mit Objekten in Gebäudemodellen verknüpft werden. Das Leistungsverzeichnis kann durch eine GAEB-Datei und das Gebäudemodell durch eine IFC-Datei repräsentiert werden. Im Linkmodell werden die einzelnenn Leistungspositionen mit Bauteilen oder Räumen verknüpft.

In der Arbeitsgruppe „Multimodellcontainer“ wurde ein XML-Schema erarbeitet, in dem der Aufbau eines solchen Multimodellcontainers beschrieben ist. Das XML-Schema des Multimodell-Containers wurde jetzt auf der Entwicklerplattform GitHub veröffentlicht. Die internationale buildingSMART-Community ist aufgerufen, diese Vorschläge zu prüfen, zu bewerten und zu kommentieren. Ziel dieses Abstimmungsprozesses ist es, aus dem Vorschlag einen internationalen buildingsSMART-Standard zu entwickeln.

Die XML-Schemas für den Multimodell-Container und die Linkmodelle sind unter folgendem Link einsehbar: https://github.com/BuildingSMART

BIM-Experten weltweit sind aufgefordert, diese Definition kritisch zu begutachten und zu kommentieren.


Multimodelle können bereits heute zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen genutzt werden. Mit Softwarelösungen von RIB AG, gibGreiner GmbH, Dr. Schiller und Partner GmbH und Tragwerk Software GmbH können einzelne Bauwerksobjekte mit Mengenansätzen, Leistungspositionen und Terminplanvorgängen verlinkt werden. Eine Implementierungsrichtlinie für den Austausch dieser 4D/5D-Modelle mit Hilfe des Multimodell-Containers und den neutralen Datenstandards IFC, GAEB und REB wird aktuell von den buildingSMART-Mitgliedern innerhalb der Gruppe erarbeitet. Darüber hinaus wird die Anwendung des Multimodell-Containers beim Austausch von Immobiliendaten nach der gif-Richtlinie zum Immobilien-Daten-Austausch (gif-IDA) untersucht.


26.02.16
 

buildingSMART-Termine

 
Nov
14
Mi
Nov
21
Mi
Technische Hochschule Köln
18:00-21:00
Nov
22
Do
Dortmund, HÖVELS Hausbrauerei, Hoher Wall 5-7, 44137 Dortmund
19:00-
Nov
22
Do
Nov
27
Di
München, ICM Internationales Congress Center, EG, Stand 119/120
27.11.18-28.11.18
weitere Termine