buildingSMART International veröffentlicht "OpenBIM Professional Certification Program"


buildingSMART International hat vor wenigen Tagen ein Konzept für ein internationales Weiterbildungsprogramm für "Open BIM" veröffentlicht. Das "OpenBIM Professional Certification Program" wurde von acht buildingSMART-Chapter aus Europa, Asien und Amerika erarbeitet. Daran war auch eine Fachgruppe unseres deutschen Chapters beteiligt.

Dieses Rahmenwerk werden die einzelnen Chapter zukünftig in Form von Zertifikaten den Weiterbildungsorganisationen in ihren jeweiligen Ländern zur Verfügung stellen. Deutschland ist von Anfang mit dabei. Das erste internationale Basis-Modul hat bereits Eingang in in die Richtlinienarbeit beim VDI gefunden. die entsprechende Richtlinie für einen "BIM-Basiskurs" wird bald als VDI/buildingSMART 2552-8.1 im Gründruck vorliegen.

Hier gibt es alle Informationen zum buildingSMART OpenBIM  Professional Certification Program.
 


Zum Hintergrund:

In den letzten Jahren beobachten wir auf der ganzen Welt eine beschleunigte Adoption von BIM. Allerdings gibt es noch viel Verwirrung und fehlende Konsistenz bei der Definition von Prozessen und bei der Verständigung über Grundbegriffe und Konzepte. Es gibt auch eine große Unterschiede in der Kompetenz der Mitarbeiter, die BIM-Projekte bearbeiten und managen. Damit die BIM-Adaption weltweit erfolgreich gelingt, brauchen wir:

  1. Konsens bei der Anwnedung von standardisierten Begriffen und Prozessen und ein
  2. Benchmarking-System, anhand dessen die Kompetenz von Einzelpersonen bewertet werden können.

Als großer, weltweit anerkannter Akteur bei der Entwicklung von openBIM-Standards ist buildingSMART gut positioniert, um Klarheit und Konsens in die Definition und Anwendung von openBIM-Prinzipien zu bringen. Durch ein standardisiertes Programm kann buildingSMART einen globale gültigen Maßstab für die openBIM-Schulung und Kompetenzbewertung bereitstellen.

Richard Petrie, Hauptgeschäftsführer von buildingSMART International, glaubt, dass das neue Programm einen breiten Einfluss in der Baubranche weltweit haben wird. "Es wird ein stabiler Bezugspunkt für Fachleute im Bereich Building Information Modeling. Es wird auch Arbeitgeber bei der Rekrutierung von BIM-Profis helfen und Projektentwicklern bei der Beauftragung von BIM-kompetenten Beratungs- oder Bauunternehmen Transparenz bieten."

Mark Baldwin, Koordinator des Zertifizierungsprogramms, fügt hinzu: "Es ist wichtig zu betonen, dass buildingSMART selbst keine Schulung anbietet. Das Programm zielt darauf ab, Ausbildungseinrichtungen zu unterstützen und zu akkreditieren, um auf diesem Weg für anerkannte Kurse zu sorgen." buildingSMART wird auch eine Online-Prüfung für Kursteilnehmer zur Verfügung stellen, die diese Kurse absolviert haben.

Die erste Phase des Programms (“Individual Qualification”) wurde Anfang September 2017 initiiert. Damit wurden den achtzehn Chapter von buildingSMART die professionellen Zertifizierungsrichtlinien und -inhalte (“Learning Outcome Framework”- kurz: LOF)  zur Verfügung gestellt, um das Programm formell anzunehmen und den nationalen Anforderungen anzupassen.

Noch ist es einige Monate hin bis zum öffentlichen Programmstart, der dann von jedem teilnehmenden Chapter von buildingSMART einzeln bekannt gegeben werden wird.


25.09.17
 

buildingSMART-Termine

 
Okt
20
Fr
Leipzig, UNITAS Apels Bogen, Käthe-Kollwitz-Straße 37
13:00-17:00
Okt
26
Do
Berlin, Ellington Hotel Berlin
09:30-23:00
Okt
27
Fr
Berlin
10:00-17:00
Okt
30
Mo
London, UK - ET 2 Savoy place, 2 Savoy Place
30.10.17-02.11.17
Nov
7
Di
Ort: folgt
18:30-22:00
Nov
21
Di
Wien, Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, Julius-Raab-Saal
12:00-21:00
Nov
28
Di
München, ICM Internationales Congress Center, Foyer, Stand Nr. 105/106
28.11.17-29.11.17
weitere Termine