Zertifizierungsprogramm "Professional Certification" kurz vor Einführung


Beim buildingSMART International Summit in Paris (26.-29. März 2018) wurde das künftige Zertifizierungsprogramm "Professional Certification" vorgestellt. Das von internationalen Weiterbildungsexperten abgestimmte Programm wird noch in diesem Jahr von vier nationalen Chaptern in ihren Ländern eingeführt; acht weiteren folgen. Vorreiter ist buildingSMART Deutschland: das Programm wird noch im 2. Quartal 2018 interessierten Weiterbildungsanbietern zur Verfügung gestellt.

Der Programmkoordinator des “Professional Certification Committee” Mark Baldwin (Mensch und Maschine, Schweiz) und die Vertreterin der deutschen Fachgruppe “BIM-Qualifizierung” Sarah Merz (DEUBIM) erläuterten vor internationalem Publikum in Paris das zweistufig aufgebaute Zertifizierungsprogramm. Den Anfang macht das Individual Qualification Program, bei dem es darum geht, Basiswissen im Bereich BIM zu vermitteln.

Die internationalen Rahmen-Lehrinhalte (“Learning Outcome Framework”) werden durch die einzelnen nationalen Chapter auch an spezifische Bedingungen in den jeweiligen Ländern angepasst. In Deutschland ist das zukünftige Basis-Programm beispielsweise eng mit der von VDI und buildingSMART Deutschland gemeinsam koordinierten VDI/buildingSMART 2552-8.1 abgestimmt. Etwa 20 % der ansonsten internationalen Prüfungsfragen berücksichtigen spezifisch deutsche Themen.

Das „buildingSMART International Learning Outcome Framework“ (kurz: bSI LOF) umfasst im einzelnen:

  • Inhalte der Module
  • Transparenter Listungsprozess zur Anerkennung von Weiterbildungsanbietern mit ihrem jeweiligen spezifischen Weiterbildungsangebot (bspw. “BIM-Basiskurs”)
  • Online-Prüfung als zwingend erforderliche Leistungsüberprüfung für Kursteilnehmer

buildingSMART Deutschland prüft im Auftrag von buildingSMART International interessierte Weiterbildungsträger auf „Eignung“ gemäß den definierten Qualitätskriterien („Konformitätsprüfung“) und listet die geeigneten Kandidaten in einem öffentlich einsehbaren Register auf den Webseiten von buildingSMART International und buildingSMART Deutschland. 

Gelistete Weiterbildungsträger nutzen das Zertifizierungsprogramm und weitere Leistungen des Zertifikatgebers für eine vertraglich vereinbarte Listungsperiode von 24 Monaten gegen Gebühr. Die Weiterbildungsträger nutzen in dieser Zeit für ihre Schulungsteilnehmer:

  • VDI-Regelwerke
  • Online-Prüfungstool von bSI
  • Anleitungen
  • Qualitätssicherung durch buildingSMART Deutschland (Beschwerdemanagement u. a.)


Durchgeführt werden die Weiterbildungskurse und Abschlussprüfung allein durch die gelisteten Weiterbildungsträger. Diese vergeben auch im Auftrag von buildingSMART International das Abschlusszertifikat an die erfolgreichen Prüfungsteilnehmer.

 


Beim kommenden 16. buildingSMART-Anwendertag am 18. April in Nürnberg wird Sarah Merz das Zertifizierungsprogramm für Weiterbildungsträger und den Zeitplan für die Einführung in Deutschland im Detail vorstellen.


28.03.18
 

buildingSMART-Termine

 
Dez
13
Do
Leipzig, HTWK - Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften
15:00-18:00
Dez
19
Mi
GoTo-Meeting von buildingSMART International
15:00-18:00
Jan
14
Mo
Messe München, Halle C5, Stand 205 (RKW Kompetenzzentrum, RG Bau)
14.01.19-19.01.19
weitere Termine