buildingSMART/VDI Zertifikat "BIM-Qualifikationen - Basiskenntnisse"

(c) buildingSMART Deutschland / Fotolia - Kasto

Als eines der ersten Chapter weltweit startet buildingSMART Deutschland im Mai 2018 mit dem Programm für das buildingSMART International Zertifikat "Individual Qualification"  - auf Deutsch: "BIM-Qualifikationen - Basiskenntnisse". Das Besondere an dem Angebot in Deutschland ist, dass es gemeinsamt mit dem VDI herausgegeben wird.

buildingSMART Deutschland bietet auf Grundlage des Learning Outcome Framework “buildingSMART International Professional Certification (Individual Qualification)” in der Fassung für Deutschland (LOF-bSI-Basis-D) ein erstes Zertifizierungsprogramm für Weiterbildungsanbieter, die ihren Schulungsteilnehmern nach erfolgreicher Teilnahme an ihrer Präsenzveranstaltung ein “buildingSMART Zertifikat BIM-Qualifikationen – Basiskenntnisse” erteilen wollen. Mit dem Zertifikat werden grundlegende Kenntnisse von Building Information Modeling auf Niveau “Basis” bescheinigt. 

Zusätzlich – das ist eine Besonderheit in Deutschland – liegt dem Zertifikat auch die enstprechende Richtlinie VDI/buildingSMART 2552-8.1 “Building Information Modeling Qualifikationen – Basiskenntnisse” zugrunde. 

Deshalb haben buildingSMART Deutschland und VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V. vereinbart, aus dem internationalen buildingSMART Zertifikat in Deutschland das gemeinsame “buildingSMART/VDI Zertifikat BIM-Qualifikationen – Basiskenntnisse”  zu machen.

Navigation

 

 

Zielgruppen

Das Zertifizierungsprogramm zur Nutzung des buildingSMART Zertifikats “BIM-Qualifikationen – Basismodul”  richtet sich an Weiterbildungsanbieter, die ihren Schulungsteilnehmern einen international vergleichbaren, systematischen Einstieg in Building Information Modeling unter besonderer Berücksichtigung von offenen Austauschstandards von buildingSMART (Open-BIM) anbieten wollen. Das sind beispielsweise

  • Private Fort- und Weiterbildungsanbieter
  • Kammern und deren Weiterbildungsakademien
  • Staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen und deren Weiterbildungsinstitute
  • Unternehmen mit eigenen Programmen für innerbetriebliche Weiterbildung
  • Öffentliche Auftraggeber und Bauverwaltungen
  • Private Auftraggeber und deren Planungs-, Bau- und Liegenschaftsabteilungen
  • Arbeitgeber in Bau- und Immobilienbranchen

Das buildingSMART Zertifikat richtet sich mittelbar auch an Einzelpersonen, die auf der Suche nach einem entsprechenden Weiterbildungsangebot sind und die zukünftig auf den Websites von buildingSMART die “gelistete”, d. h. anerkannte Weiterbildungsanbieter finden können:

  • Absolventen und Arbeitnehmer
  • Studenten und Auszubildende

Schnellcheck: Was müssen Weiterbildungsanbieter zusichern?

Weiterbildungsanbieter, die das Zertifizierungsprogramm und das Zertifikat von buildingSMART für ein Weiterbildungsangebot auf Niveau “BIM-Basis” nutzen wollen, verpflichten sich vertraglich, für die 24-monatige Listungsperiode die folgenden Qualitätsanforderungen zu erfüllen:
 

1. Verpflichtungserklärung: Nutzung von “Lernziele” (LOF-bSI-Basis-D), “Lehrinhalte” (VDI/bS 2552-8.1) sowie “Online-Prüfung von buildingSMART International”
- Alle Antragsteller –

(Das LOF von buildingSMART kann nur von Vertragspartnern im Rahmen des Zertifizierungsprogramms genutzt werden. Eine bloße Bezugnahme auf das LOF ist nicht gestattet.)

2. Nachweis: Konformität des Curriculum mit LOF-bSI-Basis-D und VDI/bS 2552-8.1
- Alle Antragsteller –

Das Curriculum muss mind. 16 Unterichtseinheiten à 45 Min umfassen.

3a) Verpflichtungserklärung: Anwendung von „Qualitätssicherung und Dokumentation“
- Nicht KöR –  *)

Der Weiterbildungsanbieter muss sich zur Anwendung eines Qualitätsmanagementsystems verpflichten, bspw. nach DIN EN ISO 9001 o. ä.
3b) Mit dem Antrag auf „Re-Listung“ zusätzlich Nachweis: „Qualitätssicherung und Dokumentation“
- Nicht KöR –*)

Mit der Re-Listung ist der Nachweis über die Anwendung eines QM-Systems während der vorangegangenen Listungsperiode erforderlich.

4. Verpflichtungserklärung: „Eignung des Antragstellers“ gemäß LOF-bSI-Basis-D
- Nicht KöR –  *)

Wenigstens ein Führungsverantwortlicher muss über dreijährige Erfahrung in der Wertschöpfungskette Bau verfügen; das Unternehmen muss über mind dreijährige Erfahrung mit der Organisation und Durchführung professioneller Weiterbildungsangebote verfügen. (Kooperationen mehrerer Organisationen mit unterschiedlichen Profilen ist möglich.)

5. Verpflichtungserklärung: „Eignung des Schulungspersonals“ gemäß LOF-bSI-Basis-D
- Nicht KöR –  *)

Das Schulungspersonal muss über dreijährige Erfahrung in der Baubranch, Erfahrungen mit Building Information Modeling sowie über didaktische Erfahrung verfügen.

6. Verpflichtungserklärung: „Eignung Schulungsräume und Ausstattung“ gemäß LOF-bSI-Basis-D
- Nicht KöR –  *)

Der Weiterbildungsanbieter muss für seine Schulungen geeignete Schulungsräume und entsprechende technische Infrastruktur zusichern.


buildingSMART behält es sich vor, weitere aussagekräftige Nachweise anzufordern bzw. sich durch den Besuch von Veranstaltungen vor Ort von der Qualiät des Weiterbildungsangebots zu überzeugen.

 


*) Von den Punkten 3. - 6. sind Körperschaften des öffentlichen Rechts (KöR) ausgenommen = Kammern und deren Weiterbildungskademien sowie Staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen und deren Weiterbildungsinstitute.

Konzeption buildingSMART Zertifikat "BIM-Qualifikationen – Basismodul“

Das Zertifizierungsprogramm für das buildingSMART Zertifikat “BIM-Qualifikationen – Basismodul” beruht auf folgenden Bausteinen:

  • Rollenverteilung und Listungsverfahren
  • Programminhalte: Lernziele und Lehrinhalte
  • Qualitätsanforderungen an Weiterbildungsträger
  • Abschlussprüfung
  • Qualitätssicherung durch buildingSMART Deutschland

1. Rollenverteilung und Listungsverfahren
buildingSMART International erarbeitet das buildingSMART International Professional Certification Program, einschließlich des “Learning Outcome Framework” (“Rahmenlernziele”); im ersten Schritt für das Level “Basic” (engl.: “Individual Qualification” / dt.: “Basismodul”). Die internationale Dachorganisation stellt das Programm über seine 19 Chapter den Marktteilnehmern in 26 Ländern zur Verfügung.

buildingSMART Deutschland ist als “Programmgeber” (oder: “Zertifikatgeber”) in Deutschland für die Organisation und Durchführung vor Ort und für die Anpassung an nationale Besonderheiten zuständig. Das deutsche Chapter prüft interessierte Weiterbildungsträger auf „Eignung“ gemäß den Qualitätskriterien (= „Konformitätsprüfung“) und “listet” die geeigneten Kandidaten in einem öffentlich einsehbaren Register auf den Websites von buildingSMART International und buildingSMART Deutschland („Liste“). Die Listungsurkunde bestätigt dies und dokumentiert mit den entsprechenden Logos Zertifizierungsprogramm, Programmgeber, Konformitätsprüfung und Listung.

Gelistete Weiterbildungsträger nutzen das Zertifizierungsprogramm einschließlich Zertifikat, Online-Prüfungstool und weitere Leistungen des “Zertifikatgebers” für eine vertraglich vereinbarte Listungsperiode von 24 Monaten gegen Gebühr. Diese Weiterbildungsträger führen in Eigenregie die Weiterbildungskurse und die Abschlussprüfung durch. buildingSMART Deutschland erteilt das Zertifikat an erfolgreiche Prüfungsteilnehmer. Die Zertifikatsurkunde bescheinigt "grundlegende Kenntnisse von Building Information Modeling auf Niveau Basis” und dokumentiert durch entsprechende Logos das Zertifizierungsprogramm, das überreichende Chapter und den Weiterbildungsanbieter.

Auch erfolgreiche Prüfungsteilnehmer werden auf Wunsch von buildingSMART Deutschland in einem öffentlich einsehbaren Register „gelistet“.

2. Programminhalte: Lernziele und Lehrinhalte
Dem buildingSMART Zertifikat liegt das Learning Outcome Framework “buildingSMART International Professional Certification (Individual Qualification)” in der Fassung für Deutschland – kurz: LOF-bSI-Basis-D –sowie die Richtlinie VDI/buildingSMART 2552-8.1 “Building Information Modeling Qualifikationen – Basiskenntnisse” – kurz: VDI/bS 2552-8.1 – zugrunde. Das LOF und die Richtlinie werden Interessenten nach Unterzeichnung einer “Verschwiegenheitserklärung” unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

3. Qualitätsanforderungen an Weiterbildungsanbieter
buildingSMART International definiert als Programmgeber die Qualitätsanforderungen, die ein Weiterbildungsanbieter als Nutzer des Zertifizierungsprogramms und des entsprechenden Zertifikats bei der Durchführung von Präsenzveranstaltungen erfüllen muss. Die Anforderungen sind von den internationalen Weiterbildungsexperten des Professional Certification Commitee von buildingSMART International gemeinsam mit der Fachgruppe Zertifizierung von buildingSMART Deutschland abgestimmt. Über die Kooperation zwischen buildingSMART Deutschland und Verein Deutscher Ingenieure e. V. ist sichergestellt, dass auch die beim VDI abgestimmten Lehrinhalte berücksichtigt sind.

Die Einhaltung dieser Qualitätsanforderungen ist verpflichtender Bestandteil des Nutzungsvertrags und wird von buildingSMART Deutschland im Rahmen der Konformitätsprüfung überprüft und durch Listung bestätigt. (Details zu den Qualitätsanforderungen sind weiter oben aufgeführt.)

4. Verpflichtende Abschlussprüfung
Weiterbildungsanbieter, die das buildingSMART Zertifikat anbieten wollen, müssen ihren Kursteilnehmern zwingend die Teilnahme an der von buildingSMART International bereitgestellten Online-Abschlussprüfung ermöglichen. Nur Teilnehmer, die diese Prüfung erfolgreich absolvieren, können das Zertifikat erhalten und werden auf Wunsch von buildingSMART Deutschland in einem öffentlich einsehbaren Register gelistet.

5. Qualitätssicherung durch buildingSMART Deutschland
Weiterer Bestandteil des Zertifizierungsprogramms ist die Qualitätssicherung durch den Programmgeber. buildingSMART garantiert während der vertraglich vereinbarten Listungsperiode von 24 Monaten, dass Weiterbildungsanbieter, die das Programm und das Zertifikat nutzen, die weiter unten beschriebenen Qualitätsanforderungen erfüllen. Zur Qualitätssicherung gehören ggf. auch stichprobenartige Überprüfungen vor Ort. Bei begründetem Verdacht auf Nichterfüllung der Anforderungen erfolgen Abmahnung und Aufforderung zur Nachbesserung. Bei schwerwiegenden Verstößen kann die Listung rückgängig gemacht und die Listungsurkunde eingezogen werden.

Antrag auf Listung

Das Listungsverfahren ist in der Anlage “Beschreibung-Listungsverfahren” zum “Antrag auf Listung” detailliert beschrieben und kann nach Unterzeichnung der “Vertraulichkeitserklärung” zusammen mit allen anderen notwendigen Unterlagen bei buildingSMART Deutschland angefordert werden. 

Das Verfahren beschreibt 

  • Erforderliche Unterlagen für “Antrag auf Listung”
  • Prüfung der Antragsunterlagen auf Vollständigkeit
  • Prüfung des Weiterbildungsanbieters und seines Weiterbildungsangebots auf Konformität mit LOF-bSI-Basis-D und VDI 2552-8.1

Wird die Konformitätsprüfung positiv beschieden, sind die Voraussetzung für die Listung und die Nutzung des LOF-bSI-Basis-D und des Online-Prüfungstools von buildingSMART International erfüllt. Die Rechten und Pflichten des Weiterbildungsnabieters und des Programmgebers währedn der 24-monatigen Listungsperiode regelt ein entsprechender Nutzungsvertrag.

Kostenübersicht

Für den Weiterbildungsanbieter fallen folgende Gebühren*) an:

Bearbeitung "Antrag auf Listung";
je Listungsantrag (auch: Re-Listung)

750,00 €
 

Nutzung LOF-bSI-Basis-D;
je 24-monatige Listungsperiode

1.250,00 €
 

Umfirmierung oder sonstige vertragsrelevante Änderungen im Vertragsverhältnis;
je Änderung

250,00 €
 

Nutzung Online-Prüfungstool von buildingSMART International
je Kursteilnehmer
Wegen des Erwerbs von VDI-Richtlinienpaketen mit VDI 2552-1, VDI 2552-2 und VDI/bS 2552-8.1 ist eine gesonderte Vereinbarung zwischen dem Weiterbildungsanbieter und dem VDI notwendig. **)

100,00 €

 

Alle Preise zzgl. 19 % MwSt.

 


*) Allein gültig ist die jeweils aktuelle Gebührenübersicht im Anhang zum “Antrag auf Listung” bzw. zum “Nutzungsvertrag”.
**) Die Höhe der Gebühren für das Richtlinienpaket wird ca. 75 € zzgl. MwSt. betragen. Auskunft erhalten Sie beim VDI.

Antrag auf Listung: Antragsunterlagen

Sie interessieren sich dafür, für einen BIM-Weiterbildungskurs auf Niveau “Basis”  das Zertifizierungsprogramm und das Zertifikat von buildingSMART International zu nutzen?

Bitte lassen Sie uns zunächst die unterschriebene “Vertraulichkeitserklärung” per Mail zukommen, mit der Sie versichern, die Unterlagen gegenüber außenstehenden Dritten vertraulich zu behandeln und geheim zu halten und die Informationen für keinen anderen Zweck zu verwenden als

  1. zum Zweck der Prüfung des Zertifizierungsprogramm sowie
  2. zum Zweck der Antragsstellung auf “Listung”.

Bitte schicken Sie das unterzeichnete Dokument ausschließlich per Mail an: Geschäftsstelle buildingSMART Deutschland.

 

(Hinweis: Wenn Sie das PDF-Dokument zunächst runterladen und auf Ihrem Rechner speichern, können Sie auch das Unterschriftfeld zur digitalen Unterschrift nutzen.)

 
 


Sobald die Erklärung bei uns eingegangen ist, lassen wir Ihnen alle erforderlichen Unterlagen, Formulare und weitere nützliche Hinweise als ZIP-Datei zukommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch unter +49 30 5557 1996-0 zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: In den ersten Tagen nach Start des Programms kann es zu etwas längeren Bearbeitungszeiten kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mitglieder-Zugang

Login

Passwort


Sie sind nicht eingeloggt.

buildingSMART-Termine

 
Okt
16
Di
Tokyo
16.10.18-19.10.18
Okt
23
Di
Okt
23
Di
Berlin, Steigenberger Hotel
16:00-18:30
Okt
23
Di
Okt
23
Di
Berlin, Ellington Hotel
18:30-23:00
Okt
24
Mi
Berlin, Ellington Hotel
10:00-16:30
Okt
24
Mi
Berlin, Steigenberger Hotel Berlin, Eventraum 1, Los-Angeles-Platz 1, 10789 Berlin
08:30-09:30
Okt
26
Fr
Düsseldorf, Maritim Hotel Düsseldorf, Maritim-Platz 1, 40474 Düsseldorf
13:00-18:00
weitere Termine