Direkt zum Inhalt

Neue buildingSMART-Fachgruppe: Regelbasierte Qualitätskontrolle und -sicherung von BIM-Modellen

03.03.2021

Bild: Solibri Dach GmbH

Aus dem buildingSMART-Roundtable zum Thema Qualitätskontrolle und -sicherung von Open BIM-Modellen hat sich nun eine gleichnamige neue buildingSMART-Fachgruppe gegründet.
 
Die Fachgruppe lädt herzlich weitere Bauunternehmen, Planer, Bauherren, Betreiber und Interessierte ein, sich an den nun anstehenden Abstimmungen und Arbeiten der Fachgruppe zu beteiligen. Im Mittelpunkt stehen die Standardisierung von Regelwerken und der Qualitätskontrolle von BIM-Modellen. 

buildingSMART-Mitgliedsunternehmen (deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) und unsere persönlichen Mitglieder können sich ab sofort auf der Tech-Seite von buildingSMART zum Mitgestaltung in der Fachgruppe registrieren.

Ziele der Fachgruppe:

  • Entwicklung eines Whitepapers auf Grundlage des vorhandenen bSI Whitepapers und eine spätere Veröffentlichung
  • Entwicklung eines IDM (Information Delivery Manual) und Anbindung an deutsche Normen
  • Definition beispielhafter BIM-Anwendungsfälle
  • einheitliches Commitment zur geforderten Qualität von BIM-Modellen (je Anwendungsfall) unter Berücksichtigung von einheitlichen Definitionen des LoIN (LoG, LoI) und der Honorarordnungen, zusammengefasst unter verschiedenen Koordinationsleveln
  • Definition von Qualität: Level of Coordination

Sprecher der Fachgruppe:

  • Andreas Verfürth, Solibri Dach GmbH
  • Christian Heinz, Obermeyer PB
  • Mirsad Lajka, Max-Planck-Gesellschaft

Das erste Fachgruppentreffen wird über die offizielle Seite der Fachgruppe "Regelbasierte Qualitätskontrolle und -sicherung von BIM-Modellen" bekannt gegeben. 

Qualitätskontrolle und -sicherung von BIM-Modellen

Die regelbasierte Qualitätskontrolle und -sicherung von digitalen Bauwerksmodellen betrifft alle Projektbeteiligte: Fachplaner, Bauunternehmer, Bauherren und Betreiber, die Privatwirtschaft und auch die Öffentliche Hand. Sie ist von großer Relevanz für die Planung, die Bauausführung, die Nutzungsphase und den Rückbau von Bauwerken.

Eine möglichst hohe Modell-Qualität ist eine der Grundvoraussetzungen für eine effektive Zusammenarbeit der Projektbeteiligten im Rahmen der Open-BIM-Arbeitsweise sowie für eine erfolgreiche Umsetzung eines beauftragten Bauwerkes hinsichtlich Qualität, Kosten, Zeit und Ressourcen und damit auch von hohem ökonomischen und ökologischen Interesse.

Auch geht eine hohe Modell-Qualität mit anderen positiven Folgen einher: Kürzere Projektlaufzeiten, eine höhere Kosten- und Planungssicherheit, die Vermeidung von Planungsfehlern und Risiken, ein effizienterer Ressourceneinsatz und weniger Nachbereitung.

Elementarer Bestandteil der Qualitätskontrolle und -sicherung sind digitale Bauwerksmodelle. Sie enthalten alle Informationen eines Bauwerks und repräsentieren somit einen digitalen Zwilling, der über alle Lebenszyklusphasen hinweg als Datengrundlage und auch als Entscheidungsbasis genutzt werden kann.
 

Bitte beachten Sie:

Das Mitgestaltung und Mitmachen in unseren Fach- oder Projektgruppen ist gebunden an eine Mitgliedschaft bei buildingSMART Deutschland.

Weitere Informationen und die Vorteile einer Mitgliedschaft bei buildingSMART Deutschland finden Sie hier.
Ihre Fragen zur Mitgliedschaft und zu buildingSMART Deutschland beantwortet Ihnen unsere Geschäftsstelle gern per E-Mail.

Weitere News

Wir verwenden Cookies um die Website für unsere Besucher weiter optimieren zu können. Dazu werden einige essentielle Cookies eingesetzt und es gibt optionale Cookies die zum Aufzeichnen des Nutzerverhaltens dienen. Wenn Sie die Aufzeichnung des Trackings unterbinden möchten, nutzen Sie den Button "Ablehnen", ansonsten klicken Sie bitte auf "Akzeptieren" und unterstützen uns damit, die Webseite stetig verbessern zu können. Weitere Details zur finden Sie in unseren Datenschutzbedingungen.